Update vom 7.1.21

Sehr geehrte Eltern, 

 

wie Sie den Medien sicherlich entnommen haben, wurde auf der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen, den Lockdown bis Ende Januar zu verlängern. Für unsere Schule bedeutet dies konkret: 

  • Es findet bis zum 31.01.2021 KEIN Präsenzunterricht in der Schule statt.
  • Die Kinder arbeiten ab Montag, 11.01.2021 im Distanzunterricht.  
  • Es werden bis zum 31.01.2021 keine Klassenarbeiten geschrieben. 
  • Es findet eine Notbetreuung statt:
    • Hierzu müssen die Eltern den unten stehenden Antrag ausfüllen und bei der Schule schnellstmöglich einreichen.
    • Eltern sind jedoch aufgerufen, im Sinne der Kontaktreduzierung - wo immer möglich - die Kinder zu Hause zu betreuen. Um dies zu erleichtern soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt. 

Darüber, wie mit der Übergabe der Halbjahreszeugnisse zu verfahren ist, erwarten wir weitere Informationen durch die Landesregierung. 

 

Wir bitten Sie: Halten Sie sich weiterhin an die Regeln zur Kontaktreduzierung sowie an die AHA + L Maßnahmen. Beachten Sie ferner die aktuellen Vorschriften für Reiserückkehrer. 

 

Bleiben Sie gesund! Wir hoffen auf ein Wiedersehen im Februar. Bitte informieren Sie sich weiterhin auf dieser Seite und wenden Sie sich bei Fragen an die Klassenlehrerin / den Klassenlehrer Ihres Kindes oder per Mail oder telefonisch an unser Sekretariat.

 

Ihre Johannisschule

Download
Antragsformular Notbetreuung für die Zeit bis zum 31.1.2021
Antrag auf Betreuung eines Kindes währen
Adobe Acrobat Dokument 123.7 KB

Update vom 14.12.20

Sehr geehrte Eltern,

am Mittwoch, dem 16. Dezember beginnt ein erneuter harter Lockdown im ganzen Land. Neben dem Einzelhandel sind auch Schulen und KITAs davon betroffen. Aus Gründen einer allgemeinen Kontaktreduzierung wird dringend empfohlen, nur im Notfall Ihr Kind in die Schule zu schicken. Die Präsenzpflicht ist aufgehoben. Schulpflicht besteht weiterhin, kann aber über den Distanzunterricht abgedeckt werden, d.h. Ihr Kind bekommt den Arbeitsplan möglichst auf digitalem Weg zugeschickt.

Für Kinder, die am Präsenzunterricht teilnehmen, endet dieser in der Woche vom 14.12. bis 18.12. um 11:30 Uhr. Randstunde und OGGS finden im Anschluss daran zu den gewohnten Zeiten. statt. An den Werktagen 7. und 8. Januar 2021 findet kein Unterricht statt, d.h. Montag, der 11.1.2021 wäre der erste Schultag im neuen Kalenderjahr. Aufgrund des Pandemiegeschehens gilt diese Aussage unter Vorbehalt, wir müssen weitere Anordnungen abwarten. 


Update vom 12.12.20

 

Liebe Eltern!

 

Wie Sie den Medien sicher entnommen haben, gilt in NRW „als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung“ für die Schulen ab Montag, dem 14.12. folgende Regelung:

 

In den Jahrgangsstufen 1 – 7 können Eltern/Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. In diesem Fall teilen sie der Schule schriftlich mit, dass sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Die Eltern geben dabei an, wann ihr Kind ins Distanzlernen wechselt. Ein Hin- und Herwechseln zwischen Präsenzlernen und Distanzunterricht ist nicht möglich.

 

An den Werktagen 7. und 8. Januar findet kein Unterricht statt.

 

Wir bitten Sie herzlich, diese Vorgaben zu beachten und uns bzw. die Klassenlehrerin Ihres Kindes entsprechend zu informieren. 

 

Wir wünschen trotz allem eine schöne Weihnachtszeit. Bleiben Sie gesund!

 

Das Kollegium der Johannisschule


Sehr geehrte Eltern,

 

wie Sie bereits den Medien entnehmen konnten, hat die Landesregierung entschieden, dass an den öffentlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen am 21. und am 22. Dezember 2020 unterrichtsfrei sein wird. Der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien ist für Ihr Kind somit Freitag, der 18.12.2020. An diesem Tag findet Unterricht nach Plan statt. 

 

Ziel der Maßnahme ist es, vor den Weihnachtsfeiertagen mehr Zeit zu haben, um Kontakte weiter zu minimieren.

 

Für diese 2 Tage wird jedoch eine Notbetreuung in der Schule eingerichtet, auf die alle Kinder einen Anspruch haben. Dabei richten sich die Zeiten der Betreuung nach den Unterrichtszeiten, die jedes Kind an diesem Tag hat. Auch die OGGS und Randstunde bieten eine Notbetreuung an, auf die jedoch nur Schülerinnen und Schüler einen Anspruch haben, die auch sonst die OGGS oder Randstunde besuchen.

 

Das Schulministerium weist daraufhin, dass an diesen beiden Tagen der Notbetreuung die Kinder in der ganzen Betreuungszeit ihre Masken tragen müssen. Außerdem ist das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 m in den Räumen zu berücksichtigen.

 

Wenn Sie für den Montag und / oder Dienstag eine Betreuung für Ihr Kind brauchen, geben Sie bitte bis zum 01. Dezember 2020 den ausgefüllten Antrag Ihrem Kind wieder mit in die Schule. Den Antrag finden Sie unter folgendem Link:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten

 

Das Formular kann ebenfalls unterhalb dieses Briefes heruntergeladen werden. Sie dürfen sich aber auch gerne an die Klassenlehrkräfte wenden, um das Formular zu erhalten.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bleiben Sie alle gesund!

 

Herzliche Grüße

 

Birgit Kuhlmann
Schulleiterin Johannisschule 

Download
Antragsformular Notbetreuung 21. und 22. Dezember 2020
Antragsformular Notbetreuung Weihnachten
Adobe Acrobat Dokument 664.1 KB


 

Denken Sie bitte daran, Ihrem Kind täglich einen Mund-Nasen-Schutz mitzugeben. Auf dem gesamten Schulgelände herrscht Maskenpflicht, Eltern dürfen nach wie vor das Schulgebäude nicht betreten. 


Was tun, wenn das Kind krank ist....

Nachfolgend ein Leitfaden zur Entscheidungsfindung, wie Sie vorzugehen haben. 

 

Wenn Ihr Kind krank ist, holen Sie bitte ab 12 Uhr die Hausaufgaben an der Eingangstür unserer Schule ab. Klingeln Sie bitte bei der OGGS



Sehr geehrte Eltern, 

für die Johannisschule gelten für die nächsten Wochen folgende Vereinbarungen gemäß der Verfügung des Schulministeriums vom 3. August 2020:

  • Die Schulen gehen – so lange es das Infektionsgeschehen zulässt - zu einem geordneten Regelbetrieb über, d.h. der Präsenzunterricht findet nach Möglichkeit laut Stundentafel für die einzelnen Jahrgänge statt. Alle Kinder haben die Pflicht, am Präsenzunterricht teilzunehmen.
  • Die einzelnen Klassen verbringen die Unterrichtszeit gemeinsam im Klassenraum.
  • Sport- und Schwimmunterricht dürfen unter Einhaltung des Hygienekonzeptes wieder stattfinden.
  • OGS und Randstunde finden ebenfalls wieder statt. Teilen Sie bitte der Leiterin Frau Kemper die genaue Abholzeit Ihres Kindes an den einzelnen Tagen mit.
  • Ab 7.30 Uhr täglich ist die Schule geöffnet; um 7.55 Uhr sollte jedes Kind auf seinem Platz im Klassenraum sitzen.
  • Es gilt auf dem gesamten Schulgelände die Maskenpflicht. Sie als Eltern sind verpflichtet, Ihr Kind entsprechend auszustatten. Im Klassenraum darf Ihr Kind die Maske an seinem Sitzplatz ablegen.
  • Vor Unterrichtsbeginn waschen alle Kinder ihre Hände.
  • Die Pausenzeiten sind bis auf weiteres zeitlich versetzt; auch die Pausenhöfe werden festgelegt, um die Durchmischung der Klassen möglichst zu vermeiden. 
  • Eltern betreten das Schulgebäude weiterhin nicht, tragen beim Bringen und Abholen der Kinder auf dem Schulgelände eine Maske und halten Abstand zu anderen Personen.
  • Es gilt weiterhin, dass Sie Ihr Kind keinesfalls in die Schule schicken, wenn es Erkältungsanzeichen am Morgen zeigt. Rufen Sie uns dann sofort an. Sollte Ihr Kind einen Schnupfen haben, lassen Sie es bitte einen Tag unter Beobachtung zu Hause und achten Sie auf weitere Symptome.
  • Überprüfen Sie bitte auch den Notfallausweis Ihres Kindes bzgl. der Gültigkeit der Telefonnummern und der Namen der Kontaktpersonen. 

Trotz erschwerter Bedingungen und der strengen Auflagen freuen wir uns alle sehr auf einen „normalen“ Start in das neue Schuljahr und hoffen, dass wir in den folgenden Monaten allmählich wieder in einen Normalmodus zurückfinden.

 

Seien Sie aus der Johannisschule mit Abstand herzlich gegrüßt!

 

Birgit Kuhlmann

(Schulleiterin)

 


Beginn des Schuljahres 2020/21 in Corona-Zeit

 

Wie Sie den Veröffentlichungen des Schulministeriums von Montag, dem 3.8. haben entnehmen können, beginnt die Schule in NRW am Mittwoch, dem 12.8. als „angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten“ mit „möglichst vollständigem Präsenzunterricht“. Damit soll das Recht der Kinder und jungen Menschen auf Bildung und Erziehung gesichert werden und Unterricht nach Stundentafel als Präsenzunterricht stattfinden.

Das alles ist nur möglich, wenn dem notwendigen Infektionsschutz weiterhin Rechnung getragen wird und das Hygienekonzept der Schule im Vordergrund steht. Für unsere Schule heißt das:

·         Alle Kinder kommen mit einer Mund-Nase-Bedeckung in die Schule (Pflicht!).

·     Alle Kinder setzen sich in ihrem Klassenraum an ihren festen Sitzplatz. Erst dann kann die Maske abgenommen werden. Die feste Sitzordnung muss eingehalten und dokumentiert werden.

·         Die Eltern sind dafür verantwortlich, Mund-Nase-Bedeckungen zu beschaffen.

·         Der Unterricht findet in der Klasse in einer festen Lerngruppe statt.

·         Es besteht die Pflicht für alle, am Präsenzunterricht teilzunehmen.

In der Johannisschule beginnt der Unterricht für die Klassen 2 – 4 am Mittwoch, dem 12.8. um 7.55 Uhr. Ab 7.30 Uhr ist die Schule geöffnet; jedes Kind geht mit Maske in seinen Klassenraum, wo es von seiner Klassenlehrerin erwartet wird. Unterrichtsschluss ist an diesem ersten Schultag um 11.30 Uhr.

Weiterhin gilt, dass Eltern das Schulgebäude aus Gründen des Infektionsschutzes nicht betreten dürfen.

Am ersten Schultag erhalten die Kinder neben ihrem Stundenplan einen detaillierten Elternbrief.

Die Einschulung der neuen Lernanfänger findet am Donnerstag, dem 13.8. klassenweise statt. Dazu wird eine gesonderte Einladung per Post verschickt.

Den ersten Elternbrief werden wir in der kommenden Woche an dieser Stelle veröffentlichen.