Update vom 9. April 2021

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie den Medien am heutigen Freitag entnehmen konnten, findet in der Woche nach den Osterferien vom 12.4.2021 an aufgrund der unsicheren Infektionslage in den Grundschulen ausschließlich Distanzunterricht statt.

Parallel wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schüler, Lehrer und weiteres Personal in den Schulen geben. Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Alternativ dazu ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen, die höchstens
48 Stunden zurückliegt. Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht / an der Notbetreuung teilnehmen.

Für die Schüler der Klassen 1 – 6 wird eine pädagogische Betreuung ab dem 12.4. vorgehalten. Ein entsprechendes Formular ist elternseits auszufüllen (siehe unten als Download). Auch für diese Kinder besteht zum 12.4. eine Testpflicht. Ist das Kind nicht negativ getestet, kann es an der Notbetreuung nicht teilnehmen.

Bis zum Wochenende sollen auch in den Grundschulen die Schnelltests ausgeliefert werden; allerdings wurden logistische Probleme angekündigt, die zu einer Verzögerung führen können.

Sollten Sie als Eltern vom Notbetreuungsangebot für Ihr Kind bereits am Montag Gebrauch machen wollen, ist es daher sinnvoll, am Samstag oder Sonntag zu einer lokalen Teststation zu gehen und Ihr Kind testen zu lassen. Das negative Testergebnis kann dann am Montag vorgelegt werden. Eine zweite Testung in der nächsten Woche kann dann sicherlich mit einem an die Schule ausgelieferten Test durchgeführt werden.

Für den Distanzunterricht gelten die bekannten Regelungen und Absprachen, die mit der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer vereinbart wurden.

Das Ministerium hat uns in Aussicht gestellt, in der kommenden Woche weitere Informationen zu veröffentlichen, auch was die Durchführung der Tests anbelangt. Diese werden wir Ihnen dann zeitnah zukommen lassen. 

Bleiben Sie bis dahin gesund und achten Sie auf Ihre Familie! Seien Sie trotz der für uns alle unschönen Situation ganz herzlich aus der Johannisschule gegrüßt!

gez.

Birgit Kuhlmann / Mirjam Krah

Download
Anmeldeformular zur Notbetreuung ab dem 12.4.21
Anmeldung zur Betreuung ab 12.4.21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.8 KB

Update vom 17.02.2021

Sehr geehrte Eltern der Johannisschule,

 

ab Montag, dem 22.02.2021 nehmen die Grundschulen in Nordrhein- Westfalen einen Wechsel von Präsenz- und Distanzlernen auf. Für Ihr Kind bedeutet das, dass es an einigen Tagen in die Schule kommt und an anderen Tagen – wie bislang – im Distanzlernen zu Hause bleibt. Dabei sollen folgende Rahmenvorgaben Beachtung finden:

 

- Alle Schüler erhalten möglichst in gleichem Umfang Präsenz- und Distanzunterricht;

dabei sind konstante Lerngruppen zu bilden.

- Zeitintervalle, bei denen Schüler länger als eine Woche keinen Präsenzunterricht erhalten sind unzulässig.

- In den Präsenzphasen sollen nach Möglichkeit die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht unterrichtet werden.

Für die Organisation ist die Schulleitung – nach Rücksprache mit dem Schulträger -verantwortlich.

 

Nach einer Dienstbesprechung aller Schulleitungen der Grundschulen am Dienstag haben wir uns für die kommenden zwei Wochen wie folgt verabredet:

 

- Im Präsenzunterricht werden täglich vier Stunden Unterricht erteilt; Schulschluss ist um 11.30 Uhr. Die Schule ist ab 7.30 Uhr geöffnet, um ein entzerrtes Ankommen zu ermöglichen.

- In einzelnen Klassen/Jahrgängen ist nach Absprache im Jahrgangsstufenteam aufgrund der personellen Ressource möglicherweise eine Förderstunde in der 5. Stunde möglich (Ansage des Klassenlehrers).

- Die Kinder einer Klasse werden in zwei Gruppen geteilt, die jeweils an drei bzw. zwei Tagen unterrichtet werden. Am Tag des Präsenzunterrichts erhält Ihr Kind Aufgaben/einen Arbeitsplan für das Distanzlernen. Im Distanzlernen findet keine Videokonferenz statt.

-   Ihr Kind erhält von seinem Klassenlehrer die Information, ob es in Gruppe M oder in

  Gruppe D in der Schule lernen wird. Für die kommenden beiden Wochen gilt dabei folgende Regelung:

Woche vom 22.02. – 26.02.:  Gruppe M:  Montag, Mittwoch, Freitag

    Gruppe D:  Dienstag Donnerstag,

            Woche vom 01.03. – 05.03.:  Gruppe M:  Montag, Mittwoch

            Gruppe D:  Dienstag, Donnerstag, Freitag

 

Für die Eltern, die an den Distanztagen eine Notbetreuung benötigen, findet sich ein entsprechender Antrag auf dieser Homepage untenstehend. Melden Sie uns bitte möglichst schnell Ihren dringenden Bedarf, damit wir feste Gruppen bilden und Personal vorhalten können.

 

Sollte Ihr Kind die Randstunde oder die OGS besuchen, kann Ihr Kind diese selbstverständlich wie gewohnt besuchen (bitte Ankunfts- und Abholzeiten angeben). 

 

Wir alle hoffen, dass uns der Neu-Start ins Präsenzlernen gelingen wird und wir dieses nach dem 5.3. ausdehnen können. Nähere Informationen, wie es danach weitergehen wird, erhalten Sie zu gegebener Zeit.

 

Lassen Sie uns nun alle zusammen dazu beitragen, den Schulalltag schrittweise zurückzuholen!

 

Das Team der Johannisschule


Download
Information über die Hygieneregeln zum Start des Wechselunterrichts am 22.2.2021
Hygieneplan für Unterrichtsbeginn 22.2.p
Adobe Acrobat Dokument 187.3 KB


 

Denken Sie bitte daran, Ihrem Kind täglich einen Mund-Nasen-Schutz mitzugeben. Auf dem gesamten Schulgelände herrscht Maskenpflicht, Eltern dürfen nach wie vor das Schulgebäude nicht betreten. 


Was tun, wenn das Kind krank ist....

Nachfolgend ein Leitfaden zur Entscheidungsfindung, wie Sie vorzugehen haben. 

 

Wenn Ihr Kind krank ist, holen Sie bitte ab 12 Uhr die Hausaufgaben an der Eingangstür unserer Schule ab. Klingeln Sie bitte bei der OGGS