Die Johannisschule wünscht allen Eltern und Kindern schöne und erholsame Sommerferien bei bester Gesundheit. 

 

Helfen Sie alle weiter mit, das Virus, welches unser Leben nun schon seit so langer Zeit erheblich beeinträchtigt, zu bekämpfen durch die bekannten Abstands- und Hygieneregeln

 

Unseren scheidenden Viertklässlern wünschen wir einen guten Start in der neuen Schule. Gleichzeitig freuen wir uns auf unsere verbleibenden Kinder und die neuen Lernanfänger - hoffentlich unter normalen Bedingungen: für Jahrgang 2-4 am 12.8.20 um 7:55 Uhr und für die Lernanfänger am Tag darauf, dem 13.8.20 

 

Bitte halten Sie sich über die genauen Modalitäten des Wiederbeginns des Unterrichts in den Medien und auf unserer Homepage auf dem Laufenden. 

 

Alles Gute und bleibt alle gesund!

 

Eure Johannisschule

 


Update vom 19.6.20


Sehr geehrte Eltern, 

wir bitten Sie, die unten stehenden Informationen zu lesen! Bitte nutzen Sie ggf. die muttersprachlichen Hotlines für Bürger*innen aus Polen und Rumänien zu Ihrer Information. 

Ebenfalls finden Sie unten stehend eine Grafik des RKI zur Kontaktverfolgung von infizierten Menschen. Bitte handeln Sie entsprechend verantwortungsvoll. 

Unter dem Brief der Schulleitung vom 17.6. finden Sie das neue Formular zur Notbetreuung und das Formular zur Erklärung der Datenübergabe an die Stadt Rheda-Wiedenbrück. Bitte nutzen Sie fortan diese Formulare. 

Bitte halten Sie die Abstands- und Hygieneregeln sowie ggf. die Quarantäneauflagen ein!

Die Schulleitung der Johannisschule




Update vom 17.6.2020 -- Wichtig -- Wichtig -- Wichtig

Aufgrund des Corona-Ausbruchs bei der Firma Tönnies werden alle Schulen im Kreis Gütersloh - und somit auch unsere Johannisschule - ab dem 18.6.2020 bis auf Weiteres geschlossen. 

 

Eine Notbetreuung wird ab morgen vorgehalten. Jedoch appelliert der Kreis Gütersloh an alle Mitarbeiter von Tönnies und dessen Subunternehmern sowie ihre Angehörigen, Außenkontakte zu meiden und sich im häuslichen Umfeld aufzuhalten. 

 

Der für morgen Abend (18.6.) geplante Elternabend für die Eltern der Lernanfänger entfällt. Sie erhalten die Informationen zum Schulanfang Ihres Kindes per Post. 

 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

 

Die Schulleitung der Johannisschule

 


Download
Antrag auf Betreuung eines Kindes während der Zeit des Ruhens des Unterrichts - gültig ab 27.4.20
Bitte downloaden Sie bei Bedarf diesen Antrag auf "Notbetreuung", füllen ihn aus und senden ihn uns zurück - gerne per Mail!
Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehre
Adobe Acrobat Dokument 547.0 KB
Download
Neues Formular zur Bescheinigung der Unabkömmlichkeit durch den Arbeitgeber - ab 19.6.20
Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabk
Adobe Acrobat Dokument 128.5 KB
Download
Erklärung der Eltern zur Datenweitergabe an die Stadt Rheda-Wiedenbrück - bitte ebenfalls ausfüllen und einreichen.
2020_03_22_Erklärung Datenweitergabe an
Adobe Acrobat Dokument 95.8 KB

Update vom 9.6.2020  -- Wichtig -- Wichtig -- Wichtig --

 

Sehr geehrte Eltern,

 

„Vor dem Hintergrund“ der Neu-Bewertung der Risiken des Infektionsgeschehens – „hält die Landesregierung – auch in Kenntnis des damit verbundenen organisatorischen Aufwands - die Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an den Grundschulen bzw. an den Schulen der Primarstufe ab dem 15. Juni 2020 für geboten.“

 

Ab dem kommenden Montag werden nun wieder alle Klassen täglich die Schule besuchen; die Notbetreuung entfällt.

 

Für alle Kinder gilt die Pflicht, am Präsenzunterricht teilzunehmen, es sei denn, das Kind hat eine Corona-relevante Vorerkrankung. In diesem Fall ist die Rücksprache mit einem Arzt oder einer Ärztin angeraten.

 

Weiterhin gilt, dass Sie Ihr Kind keinesfalls zur Schule schicken, wenn es Erkältungsanzeichen am Morgen zeigt. Rufen sie uns dann sofort an! Überprüfen Sie bitte auch den Notfallausweis Ihres Kindes bzgl. der Gültigkeit der Telefonnummern!

 

Die einzelnen Klassen verbringen die Unterrichtszeit gemeinsam in ihrem Klassenraum. Es werden keine AGs oder Förderangebote mit Durchmischung von Klassen stattfinden. Die Anwesenheit der Kinder wird täglich dokumentiert, um im Infektionsfall eine effektive Rückverfolgung durch die Gesundheitsbehörden zu unterstützen.

 

OGS und Randstunde finden wieder statt unter Beachtung des Hygienekonzepts der Schule. Bitte melden Sie Ihr Kind dazu an und geben Sie die genaue Abholzeit für die einzelnen Tage an!

 

Eltern sollen weiterhin das Schulgebäude nicht betreten.

  

Ab dem kommenden Montag gilt für die Johannisschule folgende Regelung:

 

 Alle Kinder kommen morgens täglich zur ersten Stunde in die Schule. Ab 7.30 Uhr ist die Tür geöffnet und Ihr Kind kann in seinen Klassenraum gehen. Dort sollte es spätestens um 7.55 auf seinem Platz sitzen.  

  • Alle Kinder betreten mit Maske die Schule und legen sie erst im Klassenraum ab.
  • Vor Unterrichtsbeginn müssen alle Kinder ihre Hände waschen.
  • Die Kinder der 1. und 2. Klassen haben Unterricht bis um 11.30 Uhr, die 3. und 4. Klassen verbringen 5 Unterrichtsstunden in der Schule bis um 12.25 Uhr.
  • Der Unterricht wird – soweit möglich – vom Klassenlehrer erteilt.
  • Die Pausenzeiten sind zeitlich versetzt; auch die Pausenhöfe werden festgelegt, um eine Durchmischung der Klassen zu vermeiden.
  • Am letzten Schultag, Freitag, dem 26.6. ist – wie üblich am Tag der Zeugnisausgabe - Unterricht für alle bis um 10.40 Uhr.
  • Die Zeugnisausgabe ist für die Jahrgänge 1 und 2 am Dienstag, dem 23.6., die Zeugnisausgabe für die Jahrgänge 3 und 4. am Freitag, dem letzten Schultag. 

Wir hoffen sehr, mit diesen getroffenen Regelungen gut durch die zwei Wochen bis zu den Sommerferien zu kommen. Bitte helfen Sie dabei alle mit und geben sie weiterhin gut auf sich Acht!

  

Herzliche Grüße aus der Johannisschule!

 

Birgit Kuhlmann
(Schulleiterin)

 


Update vom 7.5.2020

Sehr geehrte Eltern,

wie im Elternbrief an die Viertklässler bereits mitgeteilt, können die 4. Klassen am Donnerstag, dem 7.5. erstmalig wieder in der Johannisschule beschult werden. Das geschieht allerdings nicht im Klassenverband sondern in kleineren Lerngruppen, denen jeweils ein Lehrer und ein Raum zugeordnet sind. Auch beginnt der Unterricht für die Gruppen zeitlich versetzt, so dass Schulanfang und -ende entzerrt werden.

In den Wochen bis zu den Sommerferien wird es keinen geregelten Unterrichtsbetrieb geben wie vor der Corona-Krise. Um allen Jahrgängen eine Rückkehr in die Schule zu ermöglichen, wird es einen Wechsel von Präsenzunterricht (in der Schule) und Distanzlernen (zu Hause) geben.

  • Je drei/vier Gruppen beginnen um 7.55 Uhr, drei/vier Gruppen um 8.45 Uhr; Unterrichtsschluss ist jeweils um 11.30 Uhr bzw.  um 12.25 Uhr.
  • Es werden vier Stunden Unterricht in den Kernfächern erteilt, AGs und zusätzliche Lernangebote entfallen, ebenfalls der Unterricht in Fächern wie Musik und Schwimmen.
  • Die Entzerrung des Unterrichtsbeginns gilt auch für die Pausen und die Nutzung der Spielflächen.
  • Jede Lerngruppe ist einem Lehrer zugeordnet; da die Klassen geteilt werden, hat nicht jedes Kind Unterricht beim Klassenlehrer. Allerdings hat das jeweilige Jahrgangsstufenteam die Lerninhalte festgelegt und die in den Lerngruppen eingesetzten Kollegen entsprechend informiert.
  • In jedem Klassenraum stehen ein Waschbecken, Seifen- und Papierhandtuchspender zur Verfügung; auf den Toiletten hängt seit Beginn der Corona-Krise eine Anleitung zum richtigen Händewaschen. Spezielle Klassenregeln in der Corona-Zeit werden mit den Kindern besprochen und hängen in den Räumen aus.
  • Jedem Kind einer Lerngruppe wird in seinem Raum ein Platz zugewiesen, den es in seinen Unterrichtsstunden nicht wechseln darf.
  • Für die Johannisschule gilt ein mit dem Schulträger abgestimmter Hygieneplan, der jedem Lehrer vorliegt und der auch die Reinigung der einzelnen Räume sowie der Kontaktflächen betrifft.
  • Der Schulbus fährt wie gewohnt die Haltestellen zu den bekannten Zeiten an; im Bus gilt Maskenpflicht.
  • Im Gebäude herrscht kein Maskengebot – die Entscheidung darüber treffen Sie als Eltern.
  • Wenn Sie Ihr Kind zur Schule bringen, betreten Sie bitte nicht das Gebäude, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten.
  • Sollte Ihr Kind Erkältungsanzeichen, Fieber o.ä. am Morgen aufweisen, schicken sie es keinesfalls zur Schule und informieren Sie uns umgehend. 
  • Aktualisieren Sie den Notfallausweis Ihres Kindes!
  • Sollte Ihr Kind dringend die OGS- oder Randstundenbetreuung benötigen, bitten wir Sie, uns die Abholzeit genau im Vorfeld anzugeben. Nur an den Präsenztagen kann Ihr Kind die OGS oder Randstunde besuchen. An allen anderen Tagen gilt wie bisher die Regelung der Notbetreuung.

Alle gemachten Aussagen stehen unter Vorbehalt (Entwicklung der Infektionszahlen). Um den Schulbetrieb aufrecht halten zu können, sind wir auch auf Ihre Mithilfe angewiesen. Erinnern Sie Ihr Kind bitte auch immer wieder an das Händewaschen, die Einhaltung der Abstandregelung sowie der Hust- und Niesetikette in die Armbeuge!

Da die Landesregierung ein „rollierendes“ System für den Schulbesuch der einzelnen Jahrgänge in der Grundschule vorgesehen hat, haben wir uns in Absprache mit den anderen Grundschulen und dem Schulträger auf einen „Fahrplan“ für den Schulbetrieb bis zu den Sommerferien geeinigt; diesen finden Sie auf dieser Homepage unter dem Reiter "Termine". Der individuelle Plan für Ihr Kind wird Ihnen per Post zugeschickt!

Wir alle wünschen uns sehr, dass es uns erfolgreich gelingen wird, einen durch die Pandemie vorgegebenen „Notbetrieb“ bis zu den Sommerferien aufrechtzuhalten. Lassen sie uns alle an der Umsetzung arbeiten und optimistisch in die nächsten Wochen schauen!

  

Herzliche Grüße aus der Johannisschule

 

Birgit Kuhlmann (Schulleiterin)


Update vom Abend des 28.4.20

  

Sehr geehrte Eltern,

  

unter Vorbehalt (endgültige Entscheidung erst am Donnerstag nach der Videokonferenz der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder) sollen die Grundschulen am Donnerstag, dem 7.5.2020 in NRW (Beschluss von Dienstag Nachmittag) wieder an den Start gehen, allerdings zunächst nur der Jahrgang 4.

  

Die Jahrgänge 1 – 3 sollen weiterhin zu Hause bleiben und werden von den Lehrern mit entsprechenden Arbeitsplänen und Materialien weiter versorgt. Es ist jedoch beabsichtigt, dass jedes Schulkind bis zum Ferienbeginn noch einmal Präsenzunterricht in der Schule hat, das kann einzelne Tage oder Wochen umfassen. Die nächsten Tage werden zeigen, ob und wie man die Schulen schrittweise weiter öffnen kann. Es wird dann jedoch zunehmend schwieriger, Klassen in kleinere Lerngruppen aufzuteilen und jeder einen eigenen Raum, der auch den entsprechenden Abstand ermöglicht, zuzuweisen. Auch sind nicht alle Kollegen im Unterricht einzusetzen, da auch sie zur Risikogruppe zählen. Daher wird ein „normaler“ Unterricht wie vor Corona nicht möglich sein, denn stets sind die Abstands- und Hygieneregeln vorrangig zu beachten. 

 

Hinzuweisen ist an dieser Stelle noch einmal auf die erweiterte Notbetreuung. Sollten Sie als Eltern zu der entsprechenden Personengruppe gehören, verweisen wir auf den Antrag zum Downloaden.

 

Wir alle hoffen sehr auf eine gute Wende in der Corona-Pandemie. Es wäre schön, wenn wir alle Kinder tatsächlich noch vor den Sommerferien in der Schule wiedersehen könnten! Feste und Feiern, die unbedingt zu einem Schuljahr gehören, müssen wir leider bis auf weiteres absagen; auch die Verabschiedung der 4. Klassen aus der Grundschule wird coronabedingt sehr bescheiden ausfallen müssen, Näheres wird sich erst kurz vor Ferienbeginn planen und sagen lassen. 

 

Die letzten Wochen haben uns gezeigt, wie schwer es ist Vorhersagen zu treffen; fast täglich werden wir von anderen Meinungen oder Erkenntnissen überrollt und müssen uns hilflos der Macht des Virus beugen. Daher haben alle Informationen nur einen Halbwert, vor allem da uns gesicherte Erkenntnisse  über Infektionswege und besonders gefährdete Personengruppen noch immer fehlen und die Meinungen der Virologen  sich nicht unbedingt decken.

 

Wir haben das große Glück, inzwischen in einem großen, räumlich gut ausgestatteten Schulgebäude  unterrichten und lernen zu dürfen. Auch die sanitäre Ausstattung entspricht den augenblicklich geltenden  hygienischen Vorgaben. Durch das große Schulgelände haben wir gleichsam drei Schulhöfe zur Verfügung, d.h. auch die Pause kann entzerrt werden. Zudem haben wir mit der Stadt Rheda-Wiedenbrück einen Schulträger, der in der jetzigen Situation sehr bemüht ist, bei Problemen Abhilfe zu schaffen und alles zu tun, was einen Schulbetrieb in Etappen ermöglichen kann .

 

Sobald uns Informationen über eine weitere Öffnung der Schule vorliegen, werden wir diese umgehend an Sie weitergeben.

 

Für die Kinder und Eltern der Jahrgangsstufe 4 werden wir einen gesonderten Brief herausgeben. 

 

Es tut uns Leid, Ihnen keine positiveren Nachrichten mitteilen und vor allem keinen Ausblick auf „bessere Zeiten“ geben zu können. Doch der Virus hat uns alle im Griff und hält uns auf Abstand gefangen. Man wünscht sich eigentlich nur noch, ganz schnell aus dem Alptraum aufzuwachen…

 

Bleiben Sie gesund und halten Sie weiterhin Abstand!

 

Herzliche Grüße

 

Birgit Kuhlmann
(Schulleiterin)

 


Update vom 27.4.20

Sofern Sie im Verlauf der kommenden Wochen noch eine Notbetreuung für Ihr Kind an der Johannisschule benötigen sollten, so gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  

1.     Downloaden Sie das untenstehende Formular.

 

2.     Drucken Sie es aus und füllen Sie es vollständig aus. Bitte vermerken Sie unbedingt das Datum, ab wann die Betreuung gewünscht wird. 

 

3.     Lassen Sie sich von Ihrem Arbeitgeber die 2. Seite bestätigen.

 

4.     Scannen Sie beide Seiten ein oder fotografieren Sie sie ab.

 

5.     Senden Sie beide Seiten als Anlage an: sekretariat@johannisschule-rheda.de

 

6.     Rufen Sie uns bitte zusätzlich auch noch an! Unter 05242/9459-0 sind wir für Sie erreichbar, oder mailen Sie uns vorab zur schnelleren Information - diese Vorab-Info ersetzt jedoch nicht die Zusendung des Formulars!

 

7.      Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

 

Befolgen Sie unbedingt alle geforderten Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus und bleiben Sie gesund!

  

Ihre Johannisschule 



Update vom 16.4.2020

Sehr geehrte Eltern,

 

nach der mit großer Spannung erwarteten Pressekonferenz der Kanzlerin am Mittwoch haben wir nun am heutigen Donnerstagmorgen ein wenig Klarheit, wie eine schrittweise Lockerung der Ausgangsbeschränkungen aussehen könnte. Auch einige erste Informationen bzgl. der Vorgehensweise einer behutsamen und schrittweisen Öffnung der Schulen liegt uns vor, dabei geht Sicherheit vor Eile: „Die schrittweise Öffnung erfordert einen durchdachten Plan in Absprache mit der Praxis. Schulen und Schulträger benötigen Zeit. Nach der Vollbremsung wäre ein Start auf der Überholspur verfehlt. Erst wenn vorher festgelegte Standards für die Gesundheit aller umgesetzt sind, kann die schrittweise Öffnung der Schulen beginnen.“ (aus der Presseerklärung des VBE NRW).

  • Zu den vorbereitenden Maßnahmen gehören zuallererst auch die Aspekte von Reinigung und Desinfektion in den Schulgebäuden. Um diese in jeder Schule vor Ort abzustimmen, wird ab dem 20.4. eine Begehung durch Schulträger und Schulleitung durchgeführt. Neben der normalen Reinigung soll täglich eine zusätzliche Reinigung der Oberflächen in den genutzten Räumen und Toiletten erfolgen. Hier sollen besonders die Kontaktflächen gereinigt und Papierhandtücher und Seife in ausreichender Menge sichergestellt werden.
  • Das bisherige Angebot einer Notbetreuung in den Schulen wird weitergeführt.
  • Vorgesehen ist, dass der Schulbetrieb in den Grundschulen am 4. Mai vorerst ausschließlich für den Jahrgang 4 wiederaufgenommen werden kann.
  • In den nächsten Tagen wird sich entscheiden, in welchen Kleingruppen und in welchen Fächern ein Unterricht dann stattfinden wird. Auch die Pausenregelung sowie der Weg zur Schule und nach Hause müssen festgelegt werden. Über entsprechende Ergebnisse werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Wir alle hätten uns gewünscht, gemeinsam starten und das Schuljahr in gewohnter Weise zu Ende bringen zu können. Das Virus stellt uns jedoch weiterhin auf eine harte Probe, die von uns weiterhin viel Abstand, Beachten der Hygieneregeln und Verzicht auf soziale Nähe erfordert. Ich hoffe sehr, dass unser aller Achtsamkeit und Konsequenz bald dauerhaften Erfolg zeigen!

 

Die Klassenlehrer Ihres Kindes haben ein weiteres Materialpaket gepackt, das Sie am Wochenende erreichen und Ihr Kind hoffentlich zur Weiterarbeit motivieren wird!

 

Passen Sie weiterhin gut auf sich und Ihre Familie auf und lassen Sie uns gemeinsam alles dafür tun, dass wir uns und vor allem Ihre Kinder bald wiedersehen können!

 

Herzliche Grüße aus der stillen Johannisschule    

 

Birgit Kuhlmann (Schulleiterin)

P.S.: Wenn Sie Fragen haben, erreichen Sie die Klassenlehrer Ihres Kindes auf dem gewohnten Wege. Benötigen Sie z.B. eine Schulbescheinigung, so schreiben Sie uns Ihren Wunsch an sekretariat@johannisschule-rheda.de. Wir senden Ihnen das Gewünschte per Post zu. Unser Sekretariat ist für Sie unter der bekannten Telefonnummer: 05242/9459-0 erreichbar. 


Osterferienbrief der Schulleitung:

Sehr geehrte Eltern,

 

eigentlich wären wir alle an diesem Wochenende frohgemut in die Osterferien gestartet – und das bei bestem Wetter! Nun sieht unser Alltag  seit drei Wochen komplett anders aus – das hat sich so wohl niemand vorstellen können. Täglich schauen wir auf die steigenden Infektionszahlen und hoffen inständig, dass die Kurve sich abzuflachen beginnt. Doch dazu ist unablässig, dass wir weiterhin konsequent Abstand halten, zu Hause bleiben und – besonders am Osterfest – nicht im größeren Familien- und Freundeskreis zusammenkommen. Diese Einschränkungen fallen uns besonders an diesen sonnigen Tagen äußerst schwer, merken wir doch, welch große Bedeutung soziale Kontakte für uns haben und wie selbstverständlich wir bislang uns mit jedermann, an jedwedem Ort und zu jeder Zeit begeben konnten. Nun heißt es weiter durchzuhalten  und eine Zeit nach Corona nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Das Schulministerium wird am 15.4. weitere Schritte bekanntgeben was die Ausgestaltung und die Wiederaufnahme des Schulbetriebs anbelangt. 

 

Im Vorfeld wurde bereits Folgendes beschlossen:

 

- Klassenfahrten und Fahrten an außerschulische Lernorte sind bis zum Schuljahresende abzusagen. Das Land NRW wird die nachweislich in Rechnung gestellten Stornierungskosten übernehmen und ab Mitte Juni nach Antrag der Schule auszahlen, d.h. dass wir Ihnen die bereits eingezahlten Kosten für die Klassenfahrten in den Jahrgängen 3 und 4 zurücküberweisen werden.

 

- Sportliche Events, die nicht im engen Rahmen der Schule stattfinden, sind ebenfalls abgesagt.

 

- Die Lernstandserhebung VERA für den Jahrgang 3 ist für Nordrhein-Westfalen ausgesetzt; es wird auch keine spätere oder freiwillige Testung geben.

 

Wenn die Schule wieder beginnt, werden wir Zeit und Energie benötigen, um den Unterricht und das gemeinsame Lernen in der Klasse wieder ins Zentrum zu rücken und um den Alltag wieder neu zu strukturieren. Wir alle, Erwachsene und Kinder haben in den letzten Wochen schöne und weniger schöne Erfahrungen gemacht, die es gilt aufzuarbeiten.

 

Ich bin mir sicher, dass wir alle inzwischen unseren ersten Schultag nach Corona herbeisehnen und uns auf ein Wiedersehen mit Kindern und Lehrern freuen .So bitte ich Sie an dieser Stelle noch einmal inständig, die Regelungen im sozialen Miteinander zu akzeptieren und zu befolgen, damit wir möglichst schnell wieder in die Normalität zurückkommen können.

 

Bleiben Sie bis zum hoffentlich baldigen Wiedersehen gesund und achten Sie auf sich und Ihre Familie!

 

Birgit Kuhlmann

(Schulleiterin Johannisschule)

 

P.S.: Statt oder zusätzlich zum Bemalen der Ostereier könnten Ihre Kinder noch weitere Steine suchen und bemalen und die bunte „Schlange“ fortsetzen, die außen neben der Eingangstür gelegt wurde. Sie wird uns noch lange an die unheimlichen Corona-Wochen erinnern!


Download
Brief der Ministerin für Schule und Bildung in NRW, Yvonne Gebauer, an alle Eltern von Schulkindern vom 27.3.20
Bitte beachten Sie dieses Schreiben sowie die unten stehende Vorgehensweise zur Anmeldung für die Notbetreuung.
200327_Elternbrief der Ministerin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 311.1 KB

Wichtiges Update vom 21.3.20 zum Thema

"Ausweitung der Notbetreuung"

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung zur Notbetreuung von Kindern, deren Eltern in kritischen Berufen der Infrastruktur arbeiten, erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Unter diesem Text können Sie das aktualisierte Formular zur Beantragung der Notbetreuung downloaden. 

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags, sonntags und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.



Liebe Eltern!

Unser Sekretariat erreichen Sie nach wie vor telefonisch unter der bekannten Nummer: 05242/9459-0. 

Ihre Kinder haben entweder am Freitag bereits Arbeitsmaterial mitgenommen oder es von den Klassenlehrern per Post zugeschickt bekommen. 

 

Liebe Eltern, bitte nehmen Sie Ihre Aufgabe wahr, Ihr Kind zum Arbeiten an diesen Materialien anzuhalten. Darüber hinaus bieten sich im Internet gute Möglichkeiten des zusätzlichen Lernens für Grundschulkinder an. Auch das Fernsehprogramm bietet z.B. mit der "Sendung mit der Maus" lehrreiche Inhalte.

Und ganz wichtig: Lesen Sie mit Ihrem Kind! Machen Sie kleine Kopfrechenaufgaben, üben Sie das 1x1, nutzen Sie "Antolin",....

 

Wir hoffen, dass Sie durch Ihren Beruf nicht allzu große Probleme bei der Betreuung Ihrer Kinder haben. Wir erinnern an die Notfallbetreuung, die eingerichtet wurde, und von Eltern, die beide in besonderen Berufsgruppen arbeiten, in Anspruch genommen werden kann. Das benötigte Formular ist auf dieser Seite unten zum Download bereit. 

 

Darüber hinaus bitten wir Sie inständig, die von der Regierung und allen Experten geforderten Maßnahmen unbedingt einzuhalten: Bleiben Sie zu Hause! Halten Sie Abstand bei nicht zu umgehenden sozialen Kontakten, waschen Sie die Hände häufig, fassen Sie sich nicht ins Gesicht und husten oder niesen Sie in die Armbeuge. Betreuen Sie nur Ihre eigenen Kinder selbst zu Hause und meiden Sie den Kontakt zur älteren Bevölkerung. 

Dies alles sind im Moment unsere vorrangigsten Aufgaben, die wir im Sinne aller solidarisch zu erfüllen haben!

 

Bleiben Sie bitte gesund!

Ihre Johannisschule


Brief des Bürgermeisters an die Schüler

Rheda-Wiedenbrück, 19. März 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich spreche Euch heute aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation direkt an. Ich möchte den Appell wiederholen, den sozialen Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren und möglichst zu Hause zu bleiben. Viele von Euch verhalten sich vorbildlich. Danke dafür.

Wir nehmen leider immer noch wahr, dass sich vereinzelt größere Gruppen Jugendlicher im Stadtgebiet treffen. Ich weiß: Die aktuelle Situation ist für Euch nicht einfach. Mir ist durchaus bewusst, welche Einschränkungen und Veränderungen des eigenen Lebens mit unseren Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirusinfektion verbunden sind.

Ich bitte Euch: Reduziert Eure sozialen Kontakte auf ein Minimum! Bleibt zu Hause! So können wir gemeinsam die Infektionsketten unterbrechen.

Ihr seid noch jung und werdet den Virus aller Wahrscheinlichkeit nach ohne weiteres überstehen. Aber was ist mit unseren Großeltern, den Alten und Kranken? Den Menschen, die auch jetzt für uns arbeiten z. B. im Krankenhaus, im Rettungsdienst, in der Pflege, in den Ordnungsdiensten, der Lebensmittelversorgung. Wir müssen die Ausbreitung des Coronavirus alle gemeinsam eindämmen!

All diese Menschen gilt es besonders zu schützen! Wenn Ihr zu Hause bleibt, möglichst den Abstand zu anderen wahrt, könnt Ihr mithelfen, Leben zu retten. Ihr könnt mithelfen die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Alle Rheda-Wiedenbrücker sind in dieser Zeit gefragt! Bitte bleibt zu Hause und haltet Abstand zueinander! Bleibt gesund!

Vielen Dank!

Meldet Euch bei mir (theo.mettenborg@rh-wd.de), falls Ihr Fragen oder Anregungen habt.

Mit besten Grüßen

Euer

Theo Mettenborg

Bürgermeister


Wichtig - Wichtig - Wichtig - Wichtig - Wichtig 

Sehr geehrte Eltern, 

 

alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

 

Bitte informieren Sie sich regelmäßig an dieser Stelle, d.h. auf der Homepage der Schule, ob es Neuigkeiten zum Thema gibt. 

 

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Wir stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher, d.h. unsere Lehrerinnen und Lehrer sind am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) in der Schule anwesend. 

 

Da die Einstellung des Schulbetriebes nicht dazu führen darf, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen, wird für die Stadt Rheda-Wiedenbrück folgendes festgesetzt: 

Bis Mittwoch, dem 19.3.20 müssen Eltern, die zu oben genannter Beschäftigungsgruppe gehören, der Schulleitung eine Bestätigung des Arbeitgebers vorlegen, dass sie zu den unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören. 

Betroffene Eltern müssen unten stehendes Formular möglichst am Dienstag, dem 18.3.20 ausgefüllt zur Überprüfung an die Schulleitung zurückgeben. 

  

Unser Schulsozialarbeiter, Herr Lars Walz, ist wie gewohnt unter seinen bekannten Kontaktdaten (siehe Reiter "Schulsozialarbeit" auf dieser Homepage) zu erreichen. Ein entsprechender Infobrief der Caritas Gütersloh ist unter "Elternbriefe" zum Download für Sie bereit. 



Schön, dass Sie da sind!


Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Johannisschule interessieren.

Gerne präsentieren wir uns und unsere Schule auf den folgenden Seiten.

Für offene Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich persönlich, aber auch per E-Mail, Telefon und Fax zur Verfügung. Viel Spaß beim Stöbern.

Hier draußen lässt sich's gut spielen...


Hier geht's schnell zu...