Wie Sie aus unseren Elternbriefen, der Presse sowie aus vielen persönlichen Gesprächen bereits wissen, wird die Johannisschule zum Schuljahresbeginn 2019/20 in das Gebäude der ehemaligen Ernst-Barlach-Realschule an der Lessingstraße 5 umziehen.

Wir freuen uns schon sehr darauf und möchten Ihnen und Euch an dieser Stelle stets aktuelle Informationen zum Stand des Umbaus liefern. Also: Klicken Sie gerne immer mal wieder rein und bleiben Sie informiert!


Johannisschüler ziehen um

 

Da brauchten die Autofahrer schon etwas Zeit und Geduld, als Polizeioberkommissar Alexander Hüske sie am Zebrastreifen auf der Nonenstraße stoppte, um den Tross von knapp 300 Grundschülern der Johannisschule die Straße queren zu lassen. Manch einer mag sich auch gefragt haben, warum jeder der Steppkes irgendein Utensil im Arm trug: Malblöcke, Ordner, Papierkörbe…Was war da los?

 

An diesem sonnigen Mittwoch kurz vor den Ferien besuchten die Johannisschüler gemeinsam mit ihren Lehrern und Lehrerinnen ihre zukünftige Lernstätte. Sie zogen vom alten Gebäude an der Fürst-Bentheim-Str.58 zum neuen Schulgebäude an der Lessingstraße 5. Und jeder trug dabei tatkräftig zum Umzug bei, indem jedes Kind etwas mitnahm, um es ins neue Gebäude zu bringen.

 

Seit Tagen hatten die Kinder zwar bereits erlebt, dass die starken Männer vom Umzugsunternehmen dabei waren, Kartons und Möbelstücke in große Lieferwagen zu verladen, die – abgesichert durch einen Bauzaun – auf dem Schulhof parkten. Sie hatten gesehen, wie die Lehrerinnen und Lehrer die Utensilien aus den Klassen- und Fachräumen in Kartons packten und manch einer war auch selbst fleißig gewesen.

 

Doch so richtig vorstellen konnte sich das ein oder andere Kind noch nicht, dass es nach den Sommerferien das alte Gebäude nicht mehr betreten, und von da an tagein, tagaus an der Lessingstraße die Schulbank drücken wird.

 

Damit der Umzug für die Kinder greifbarer wird, veranstaltete Schulleiterin Birgit Kuhlmann den „Gang der Schulgemeinde zum neuen Gebäude“. Endlich angekommen versammelten sich alle Schüler und Schülerinnen auf dem Schulhof und bestaunten das große, neue Gebäude, in dem noch viele Handwerker fleißig waren. Frau Kuhlmann erklärte ihren Schülern mittels Lautsprecher, dass dies nun ab den Sommerferien ihre neue Schule sein würde und dankte den Kleinen für ihre tatkräftige Unterstützung beim Umzug. Die Kinder interessierten sich natürlich hauptsächlich dafür, wo sie demnächst in den Pausen spielen können, und sie freuten sich über die bunte Bemalung im Inneren des Schulgebäudes.

 

Die gelungene Aktion hat die Vorfreude der Johannisschüler auf ihr neues Domizil gesteigert und mögliche Ängste abgebaut. Jetzt können die Sommerferien kommen.

 


Jetzt geht's in der "alten" Johannisschule ans Kistenpacken! :)


Mai 2019 und Anfang Juni 19: es nimmt Formen an und Farbe kommt ins Spiel!


April 2019: Sanitäranlagen werden erneuert, Wände eingesetzt, ...


März 2019: Wände werden gerissen und neu aufgebaut, Leitungen neu verlegt, ....


Dezember 18/Januar 19: So langsam geht's los! Das Gebäude wird ausgeräumt.